Wo wir noch aktiv sind:

23. Mai 2022

Alpenglühen - oder: Das erste Teamwochenende von verdigado

Kempten, ein Bahnsteig, ein kaputter Triebwagen.

Links beginnt der Junggesellenabschied mit einem Kasten Bier, rechts spielen Kinder. Dazwischen jede Menge Koffer, Wanderer und genervte Reisende. Für ein paar wenige Menschen an diesem Freitagnachmittag allerdings ein ganz besonderer Moment, denn sie sehen ihre Kolleg*innen gerade zum ersten Mal. Nicht auf einem Computerbildschirm, sondern in echt. Was in den Kaffeeküchen der Bürorepublik völlig normal ist, ist für ein Unternehmen, das wie die verdigado Genossenschaft nahezu komplett remote arbeitet, die absolute Ausnahme. Teambuilding war dementsprechend auch die Losung für das Wochenende im Allgäu vom 20. zum 22. Mai, zu dem sich aus allen Teilen des Landes die verdigado-Mitarbeitenden aufgemacht hatten. Dass zuvor im Wetterbericht vor Orkanböen gewarnt worden war, konnte aber selbst die Berlinerinnen unter uns nicht schrecken. Auch die mit der längsten Zuganreise waren am Abend schließlich wohlbehalten vor Ort: Im Naturfreundehaus nahe Oberstdorf gab es nicht nur jede Menge Aussicht auf die Berge und Bio-Verpflegung, sondern auch reichlich Zeit und Raum zum Kennenlernen. Zum einen ganz ungezwungen bei dem ein oder anderen Getränk am Freitag- und Samstagabend, vor allem aber beim Coaching.

„Toll fand ich die spielerischen Herangehensweisen beim Team-Building, weil wir uns in vielen Situationen auch ohne Worte kennenlernen konnten und vor allem auch mal jenseits der reinen Arbeitsthemen quatschen konnten. Da habe ich mitbekommen, welche weiteren Qualitäten so mancher mitbringt.“

Dirk – TYPO3 Entwicklung

Wir lieben unsere remote-Arbeit: Viele von uns sind Erziehende (von Kindern, Hunden, Katzen, Meerschweinchen etc.) oder haben noch weitere Aufgaben und Engagements. Dank 100% Homeoffice-Option (was die meisten nutzen) lassen sich die verschiedenen Lebensbereiche individuell leichter aufeinander abstimmen, als das bei Unternehmen mit hoher Präsenzkultur der Fall ist.

Wie das alles funktioniert? Unsere Team-Tools sind dabei eine große Hilfe. Sie ermöglichen uns z.B. die einfache und sichere Kollaboration und Verwaltung von Dokumenten. Über RocketChat und Jitsi-Konferenzen organisieren wir die tägliche Arbeit und tauschen uns aus. Doch auch wenn die Qualität der Arbeit dadurch sichergestellt ist, der zwischenmenschliche Kontakt braucht manchmal einen kleinen Push.

Beim Teamwochenende sorgten dafür die Coaches Heidi Harder und Heiko Thurner. Unter Anleitung der beiden ging es um zentrale Fragen des Miteinanders, darüber was uns als Genossenschaft ausmacht, und welche Pläne und Ziele wir individuell und als Team haben. Nach spannenden Gesprächen waren wir uns beim Fazit schnell einig: Wir als verdigado sind ziemlich einzigartig. Wo arbeiten schon IT-Studis mit ehemaligen TAZ-Fotografen, Literaturwissenschaftler*innen mit Programmiererinnen und Bierzapferinnen mit Schallplattensammlerinnen so harmonisch zusammen?!

Der Samstagnachmittag war dann ganz auf Action und Teamwork angelegt. Gemeinsam ein Bilderrätsel lösen? Für die verdigado ein Klacks: volle Punktzahl in Sachen Kommunikation. (Ok, ein bisschen durcheinandergequatscht wurde auch). Auch spannend war der Aufbau einer Kettenreaktion über mehrere Stationen und beachtlicher Länge: Brückenbau, Spielzeugautolooping oder Stick Bomb – einzeln klappte alles bestens. Am Ende hakte es dann zwar an der ein oder anderen Stelle, aber dafür kam der Spaß nicht zu kurz.

Was wir mitnehmen von diesem Wochenende? Wir sind alle unterschiedlich – und ja: wirklich auch unterschiedlich groß, egal was der Bildschirmausschnitt der Webcam suggerieren mag –, aber wir ziehen am gleichen Strang: gemeinsam – für eine grüne, digitale Zukunft.

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram